Direkt zum Inhalt
Anzeige
Anzeige
Als DVS-Mitglied erhalten Sie kostenlos Zugriff auf alle technischen DVS-Merkblätter und -Richtlinien. Außerdem steht Ihnen dann die vollständige Kommentarfunktion zur Verfügung.
ImageBanner
As a DVS-Member you get access to every content

Mitglied werden im DVS

Registrieren (für DVS-Nichtmitglieder)

DVS-Richtlinie/Merkblatt

Als DVS-Mitglied erhalten Sie kostenlos Zugriff auf alle technischen DVS-Merkblätter und -Richtlinien. Außerdem steht Ihnen dann die vollständige Kommentarfunktion zur Verfügung.

Merkblatt DVS 3226 (11/2019)
Lokale Oberflächenmodifikation mit dem Elektronenstrahl

Themengebiet: Strahlschweißen
Kurzfassung

Unter dem Überbegriff Elektronenstrahl-Oberflächenmodifikation werden alle diejenigen EB-Verfahrensvarianten zusammengefasst, die der Oberfläche eines Bauteils neue Eigenschaften verschaffen: Härten, Umschmelzen, Legieren, Einbetten, Strukturieren und andere mehr. In diesem Sinne ist die Betrachtung und Begriffsbildung von der Oberfläche her angezeigt. Gleichzeitig aber ist es sinnvoll, die Oberflächennähe (d. h. geringe Tiefe) der Eigenschaftsänderung hervorzuheben: Es wird nur eine Randschicht behandelt. Beide oben genannten Begriffe stellen also in gewissem Sinne Synonyme dar. Das Oberflächenhärten (oder auch Randschichthärten) mittels Elektronenstrahl begrenzt z. B. die Martensitbildung auf einen oberflächennahen Bereich, während der „Kern“ des Bauteils nahezu keine thermische Belastung erfährt und duktil oder zäh bleibt.


Status

Veröffentlicht


Kommentieren Sie dieses Werk:
Nach jedem Kommentar bitte auf "Speichern und Senden" klicken.
Diese E-Mail-Adresse wird nur für die Verarbeitung des Kommentars genutzt und wird nicht öffentlich dargestellt.
Um die Textansicht dieses Werkes freizuschalten, müssen Sie sich anmelden! Jetzt anmelden Mitglied werden
Mitglied werden im DVS
Registrieren
Registrieren (für DVS-Nichtmitglieder)